Prof. Dr. Gunter A. Pilz mit Bundesverdienstkreuz geehrt: Fachlicher Berater der KoFaS gGmbH erhält Anerkennung für jahrelanges Engagement im Sport

Ausgestellt wurde die Urkunde bereits im August vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier - verliehen wurde der Orden feierlich erst jetzt: am Freitag, den 3. November 2017, im Rathaus in Wathlingen vom Landrat Klaus Wiswe (Landkreis Wiswe) und dem Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube.

Das gesamte KoFaS-Team freut sich, dass unser Vorschlag für die Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für beispiellose Verdienste von Gunter A.  Pilz in den Bereichen der Gewaltprävention und der Arbeit gegen Rechtsextremismus im, um und durch den Sport allgemein sowie im Fußballsport speziell berücksichtigt wurde.

Neben zahlreichen Projekten mit Vorbild-Charakter, wie z.B. den Mitternachtssport oder das Fanprojekt Hannover, die Gunter A. Pilz ins Leben gerufen hat, und seinen wegweisenden Publikationen als Gewalt- und Konfliktforscher, zeichnet sich unser KoFaS-Berater vor allem durch sein enormes Engagement und demonstratives Auftreten für die Sache aus. Als Beauftragter des Deutschen Fußball-Bundes für Gesellschaftliche Verantwortung , als Leiter der AG "Fair Play und Gewaltprävention", als Vorsitzender des Netzwerks "Sport und Politik verein(t) gegen Rechtsextremismus – für Respekt und Achtung der Menschenwürde", als Vorsitzender der AG Qualitätssicherung der Fanprojekte nach dem „Nationalen Konzept Sport und Sicherheit“ (NKSS) sowie Mitglied der DFB-Kommissionen "Prävention, Sicherheit & Fußballkultur" und "Gesellschaftliche Verantwortung" hat er sich deutschlandweit einen guten Namen gemacht.

Auch abseits des Sportes ist Gunter A. Pilz aktiv - immer mit einem besonderen Blick auf die Förderung der Jugend: in der St. Laurentius Gemeinde Nienhagen oder der Neuen Jazz Initiative Celle.

Gunter, wir sind stolz auf dich – und freuen uns über die Würdigung deines bisherigen Lebenswerkes.